Unsere Motivation

Antistigmakampagne: MiteinAnderssein

Für einen offenen Blick

Seit der Gründung von Brücke Flensburg vor 40 Jahren setzen wir uns für den Abbau von Diskriminierung und Stigmatisierung psychisch erkrankter Personen ein. Stigmatisierende Einstellungen gegenüber psychischen Erkrankungen gibt es 2020 immer noch. Diese sind wesentlicher Faktor der Verhinderung des Sich-Öffnens und Hilfeholens bei seelischen Herausforderungen. Ganz konkret heißt das, sie stehen massiv seelischer Gesundheit sowie deren Stärkung, Erhaltung oder Wiedererlangung entgegen.

Um auf eben dies aufmerksam zu machen, problematische Vorurteile aufzunehmen und passendere Alternativen anzubieten, haben wir die Öffentlichkeitskampagne unter dem Motto „MiteinAndersSein“ zusammengestellt. Vielen Dank an dieser Stelle an die Kolleg*innen des Landesverbands Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern, die eine tolle Kampagne erstellt haben (www.antistigma-mv.de), auf deren stabiles Fundament wir unsere eigenen Ideen aufgebaut haben.

Die Kampagne umfasst dabei vier verschiedene Plakatmotive, die antiquierte Stigmen gegenüber psychischen Erkrankungen und Herausforderungen aufnimmt und diese neu rahmt. Damit wollen wir vermitteln, dass seelische Herausforderungen normal sind und häufig auftreten. Lasst uns deshalb besprechen und schauen, wie man gut mit ihnen umgehen kann – für uns selbst und die Leute um uns herum. 

Auf ein gutes MiteinAndersSein und lasst uns ein paar Dinge drehen,
die Brücke Flensburg

Mehr über die Kampagne erfahren