Neuigkeit vom 14. August 2020

Der 37. ÜberBrückungsfunke

Liebe Leudde,

der Hochsommer hat unsere Sphären erreicht. Die Sonne klatscht vom Himmel und wer sich nicht eincremt, wird das ganz schnell bereuen. Die Strände Flensburgs sind gepflastert mit Menschen und jede Aktion lässt den Schweiß fließen. Der Sommerurlaub steht ins Haus. Ein paar letzte Wort bevor sich der Funke in die Sommerpause verabschiedet … 

In der vergangenen Woche haben wir einen spannenden Artikel zum hohen Druck im Profifußball gefunden (https://bit.ly/30GQ30Z). Die Spezialisten für den Bereich des runden Leders sind bei der Brücke auf jeden Fall andere Leute (- einfach mal nach der Fußballkolumne „Seitenwechsel“ in den Veranstaltungstipps der Begegnungsstätte am Burgplatz schauen, wen es interessiert). Das Thema ist aber auch ohne Fußball höchst relevant für uns und deswegen werden wir dazu in der nächsten Ausgabe wohl was schreiben. Wer sich vorbereiten will, kann ja schon einmal den Artikel lesen. Achtung: Der Text endet unvorhergesehen und abrupt!

Fußball, Druck und das „Diktat des Ablieferns“. Große Themen, die einen klaren Kopf gut gebrauchen können. Gut, dass der Urlaub zum Aufräumen der Festplatte kommt. Bente ist derzeit im Norden unterwegs – dem ebenso echten nur höheren Norden. Roger wird sich in den mittelgroßen Bergen des Ostens die Nase hoffentlich nur leicht verbrennen und alle Viere mit Blick ins Tal von sich strecken.

 

Für alle, die zu Hause bleiben müssen oder wollen, empfehlen wir eine kleine Auffrischung in der Gestalt eines alkoholfreien Cocktails und/oder tropischen Smoothies.

Wie wär’s mit einem Virgin Sunrise:

Zutaten für 4 Cocktails

    300 ml Orangensaft

    170 ml Ananassaft

    4 TL Zitronensaft

    40 ml Grenadine

    Eiswürfel

 

Zubereitung:

Zuerst die 3 Säfte im Cocktailshaker oder im Mixer vermischen. Anschließend die Eiswürfel auf die 4 Gläser verteilen.

Die Saftmischung gleichmäßig in die Gläser füllen. Nun einen Esslöffel zur Hand nehmen, ihn am Glasrand ansetzen und die Grenadine langsam über den Löffel in das Glas laufen lassen. So bekommt ihr den schönen Verlauf der gelben und roten Farbe hin. Anschließend die alkoholfreien Cocktails servieren.

 

Die Reste der Eiswürfel kann man im Anschluss gleich für den leckeren Melonensmoothie unseres Kollegen Andrè verwenden.

Zutaten (für 4 Gläser): halbe Wassermelone, Himbeeren oder Johannisbeeren, Zitrone, einen Schuss Joghurt, Milch oder Kefir, ggf. für die Power Weizenkleie, Eiswürfel

Zubereitung: Melone auslösen, die Beeren waschen und mit den restlichen Zutaten in eine hohe Schüssel geben. Alles kräftig durchpürieren und -mixen. Mit einem Eiswürfel aus dem schönsten Glas des Haushalts genießen.

 

Einen kühlen Kopf zu behalten, wird mit diesen leckeren Freuden ein gutes Stück einfacher.

Und der Job als Systemrelefant (vielen Dank für die Inspiration, Cynthia; die Zeichnung findet ihr im PDF-Dokument) vielleicht auch. Und das nicht nur außerhalb des Urlaubs

 

Bis bald, Bente und Roger

    Präventionsteam der Brücke Flensburg                

 

Zum Ausdrucken und Weiterreichen findet ihr den ÜberBrückungsfunken HIER.

Wer uns eine Email an praevention@bruecke-flensburg schickt, kann den ÜberBrückungsfunken auch regelmäßig von uns zugesandt bekommen + verpasst keine Ausgabe!

Alle Ausgaben zum Nachlesen HIER.

Aktueller Stand unserer Angebote

 

Liebe Nutzer*innen unserer Unterstützungsangebote,

Es ist eine herausfordernde Zeit, die wir nur alle zusammen bewältigen können. Dafür müssen wir uns weiterhin alle an die notwendigen Abstands- und Hygieneregelungen halten.

Aber wir sind weiterhin für Sie da!

Lediglich einige Gruppenangebote können derzeitig nicht oder in eingeschränkter Form stattfinden.

Gemäß der Erlasse der Landesregierung Schleswig-Holstein und der Verordnungen der Stadt Flensburg passen wir die Angebote der Brücke Flensburg zur Eindämmung des Corona-Virusfolgendermaßen an:

Mehr erfahren

Anti-Stigma-Kampagne

„Der tickt doch nicht ganz richtig!“ denke ich manchmal, wenn sich jemand nicht an die für mich normalen Regeln hält.

„Du hast doch nicht alle Latten am Zaun“ haue ich vielleicht jemanden um die Ohren, der*die sich völlig anders verhält, als ich es für richtig halte.

Alltagssprache, die aber Zuschreibung, Vorurteile und Stigmata gegenüber Menschen mit einer psychischen Erkrankung enthält. Schnell und oft leicht dahin gesagt, verdecken wir damit unsere Verunsicherung, wenn sich jemand anders verhält, als wir es erwarten.

Diese Zuschreibungen bewusster zu machen, den Blick auf Vielfalt zu weiten und damit einer Stigmatisierung von Menschen entgegen zu wirken – dies will unsere Plakatkampagne MiteinAndersSein. Für einen offenen Blick auf psychische Erkrankungen.

Mehr erfahren